Zwei größere Feuer halten die Feuerwehr Lübeck in Atem


Am Sonntag Abend haben zwei größere Brände mehrere Wachen der Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehren im Stadtgebiet beschäftigt.

Im Stadtteil Kücknitz mussten sich um 18:30 Uhr in der Hochofenstrasse zwei Löschzüge um einen Gebäudebrand kümmern. Beim ersten meldenden Anrufer waren mehrere kleine Expositionen im Hintergrund zu hören. Zunächst wurden auch noch mehrere Menschen in dem Gebäude vermisst. Beim Eintreffen stellte sich heraus, dass ein Carport von einem Zweifamilienhaus in voller Ausdehnung brannte.
Die vermissten Bewohner konnten außerhalb des Gebäudes gefunden werden und wurden rettungsdienstlich und notfallseelsorgerisch betreut. Zwei Personen wurden leicht verletzt, eine weitere Person stand unter Schock.
Das Feuer wurde mit einem Wenderohr (B-Rohr über die Drehleiter) und zwei C-Rohren bekämpft.

Auf Mail, im Gartengelände Hohenwarte, brannte kurz vor acht Uhr eine Gartenlaube in voller Ausdehnung. Hier rückte ein weiterer Löschzug aus Berufsfeuerwehr und Freiwilliger Feuerwehr aus. Die Laube war freistehend, benachbarte Gartenhäuser waren durch das Feuer nicht gefährdet. Die Besitzer waren zum Einsatzzeitpunkt nicht anwesend, Menschen wurden nicht verletzt.

Die Löscharbeiten an beiden Einsatzstellen werden sich vermutlich noch um eine weitere Stunde hinziehen, bevor sie der Polizei übergeben werden.

(Fotos: Oliver Klink, Matthias Schäfer, Björn von Mateffy)

Die Fotos können nicht honorarfrei weiterverwendet werden.

Presserückfragen bitte an:

Feuerwehr Lübeck
Team Pressebetreuer
23554 Lübeck
– Pressebetreuer –
Matthias Schäfer &
Björn von Mateffy
Telefon: 0151 / 161 33333
E-Mail: b.mateffy@stfv-hl.de
http://www.stfv-hl.de

OTS: Feuerwehr Lübeck
newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/52865
newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_52865.rss2