Ostsee-Sturmhochwasser höher als erwartet


Sachstand am 05.01.2017 um 0:45 Uhr

Gegen 23 Uhr wurde festgestellt, dass die Pegel stagnieren. Der Höhste Wasserstand wurde um 23:06 Uhr mit 1,79 m über NN gemessen. Einsatzschwerpunkte waren für die Feuerwehr Lübeck die Obertrave und Travemünde. Insgesamt hatte die Feuerwehr fünf Einsatzabschnitte in der Hansestadt, in denen die eingesetzten Einsatzkräfte die vorgefundenen Einsatzlagen eigenständige abarbeiteten. Schwerpunkte waren die Sicherung von Gebäuden und Pkw´s.

Personen wurden bei der Hochwasserlage nicht verletzt. Das Hochwasser wurde von der Feuerwehr Lübeck nach einem Hochwasseralarmplan abgearbeitet, welcher prognoseorientiert die zu treffenden Maßnahmen in insgesamt sieben Einsatzstufen beschreibt.

  Für das heutige Hochwasser stand der Einsatzstab kurz vor der Auslösung der Stufe 4, welcher ab einen Pegelsstand von 1,80 m über NN anzuwenden gewesen wäre.

  Der einberufene Einsatzstab wurde um 1 Uhr aufgelöst.

OTS: Feuerwehr Lübeck

newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/52865