Lübecker Rettungskräfte üben den Notfall am Flughafen – Simulierte Alarmfahrten am 26. Oktober 2019 – Zu keiner Zeit Gefahr
für Anwohner!

Die Lübecker Rettungskräfte führen am Sonnabend,
26. Oktober 2019 eine Notfallübung auf dem Flughafengelände in Lübeck
durch. Im Rahmen der Übung werden mehrere Fahrzeuge von Feuerwehr und
Rettungsdienst mit Blaulicht zum Flughafen fahren – Gefahr oder Grund
zur Beunruhigung für die Anwohner wird jedoch zu keinem Zeitpunkt
bestehen!

Derartige Übungen sind gemäß der Internationalen Zivilluftfahrt
Organisation (ICAO) und europäischen Vorschriften der European Union
Aviation Safety Agency (EASA) in regelmäßigen Abständen
durchzuführen. “Überprüft wird bei Übungen dieser Art insbesondere,
ob die Kommunikation zwischen internen und externen
Rettungsorganisationen funktioniert und ob die eingesetzten
Kapazitäten ausreichen”, erklärt Stefanie Eggers, Sprecherin des
Flughafens.

Neben der Lübecker Berufsfeuerwehr, dem Flughafenpersonal und der
Flughafenfeuerwehr werden auch ehrenamtliche Institutionen wie die
Freiwilligen Feuerwehren Wulfsdorf-Vorrade, Krummesse, Büssau und
Kronsforde aktiv an der Übung teilnehmen. Des Weiteren steht die
Freiwillige Feuerwehr Moisling in Bereitschaft für die Sicherstellung
des Grundschutzes im Wachgebiet.

Die Übung selbst findet ausschließlich im abgesperrten Bereich des
Flughafengeländes statt. Eine Behinderung des Straßenverkehrs wird
somit nicht erwartet.