In Lübeck werden Sie von Deutschen Meistern gerettet!


Bei der 15. Deutschen Feuerwehr-Mannschaftsmeisterschaft im Retten und Schwimmen verteidigte das Team der Berufsfeuerwehr Lübeck am Samstag, 21.04.2018 erfolgreich ihren Titel.

Wie bereits vor 3 Jahren in Hamburg war das Team erneut punktgleich mit ihren Kontrahenten und belegte so zusammen mit den Teilnehmern der Berufsfeuerwehr Hamburg den 1. Platz in der Disziplin Retten.

Bei spannenden Titelkämpfen vor eigener Kulisse im Sportbad St. Lorenz konnten sich die Kollegen um Teammanager Sven Jilsøe gegen die Schwimmer der großen Berufsfeuerwehren u.a. aus München, Gelsenkirchen, Dortmund, Karlsruhe und Aachen behaupten.

„Die Veranstaltung war ein voller Erfolg und die Organisation wurde von den Gastmannschaften hoch gelobt“, so Jilsøe.

Deutsche Feuerwehrmeisterschaften werden im Dreijahresrhythmus in diversen Sportarten durchgeführt.

Um die Fitness und Einsatzbereitschaft bei Berufsfeuerwehren zu erhalten sind solche Wettkämpfe stets eine große Motivation für die Kollegen des Einsatzdienstes.

Eingesetzt werden dürfen Angestellte und Beamte der Lübecker Feuerwehr einschließlich des Rettungsdienstes.

Folgende Kollegen gehören dem siegreichen Team an:

Sven Jilsoe (50m Hindernis, 100m Freistil, 1000m Freistil), Andreas Reinhardt (100m Kleiderschwimmen), Marco Lihring (50m Schleppen), Stephan Reinecke (100m Brust), Dr. Frank Hackmann (25m Streckentauchen), Dr. David Ellebrecht (200m kombinierte Flossenübung, 50m Schmetterling, 50m Freistil), Oliver Bramer (50m Freistil), Jan Bläse (50m Freistil), Sebastian Weder (50m Freistil), Thorben Schmidt (Leinenzugmann), Heiner Seidensticker (100m Rücken, 50m Freistil) und Jan Erik Wittenhagen (50m Freistil). Alle Athleten waren auch Staffelteilnehmer in folgenden Disziplinen: 4 x 50m Lagenstaffel, 4 x 50m Freistilstaffel, sowie das Aushängeschild des Teams, der 4 x 50m Rettungsstaffel.