Großeinsatz mit Menschenleben in Gefahr


Am Samstag Mittag, um 11:27 Uhr bekam die Feuerwehr Lübeck die Meldung zu einem Kellerbrand in der Braunstrasse (Lübecker Innenstadt).
Auf Grund der Rauchentwicklung wurden zwei Bewohner aus dem 2. Obergeschoss über die Drehleiter gerettet. Weitere sieben Bewohner waren betroffen. Der Notarzt wurde durch einen LNA (Leitender Notarzt) des UK-SH zur Sichtung der betroffenen Bewohner an der Einsatzstelle ausgelöst. Die neun Betroffenen wurden vom LNA gesichtet und als unverletzt eingestuft. Einer, der Betroffenen wurde im weiteren Einsatzverlauf dennoch vorsorglich mit einem RTW ins Krankenhaus gebracht.
Das im Keller lokalisierte Feuer wurde durch die Feuerwehrkräfte abgelöscht, der Brandschutt wurde zur Straße getragen und kontrolliert. Um 13:10 Uhr wurde „Feuer aus“ gemeldet.
Mit allen RTW, dem LNA und den eingesetzten Feuerwehrkräften an der Einsatzstelle, im Bereitschaftsraum und in den Ersatz besetzten Wachen waren 65 Einsatzkräfte an diesem Einsatz beteiligt.